Gurr: Pressefoto (2016)

Gurr – In My Head

Gurr: In My Head (2016)
Gurr: In My Head (2016)

Seit 2012 gibt es Gurr aus Berlin schon, In My Head ist jedoch ihr erstes Album, nachdem sie Anfang 2016 mit Furry Dream ihre erste Mini-LP veröffentlicht hatten. Damals war Jil März noch dabei. Das neue Album haben Andreya Casablanca (Gesang, Gitarre) und Laura Lee Jenkins (Gesang, Gitarre, Schlagzeug) nun zu zweit aufgenommen. First Wave Gurrrlcore nennen die beiden ihre Musik, die EP war jedoch deutlich rockiger als das neue Album In My Head, das luftiger und entspannter daherkommt. Die Punk-Attitüde wurde zugunsten eines Surfsounds zurückgenommen.

Gurr – Walnuts (Official Video)

In der Presse wird Gurr derzeit hoch gehandelt. Bereits in der November-Ausgabe 2016 des Musikexpress stand in einem zweiseitigen Artikel mit dem Titel  „Die Garage-Gurrls aus Berlin“:

„Von … Erfolgen sind Gurr noch weit entfernt, aber das Potenzial zu Großem, das besitzen sie.“

Für „puls“, das „junge Programm des Bayerischen Rundfunk“, sind Gurr

„the next big thing aus Deutschland“

Ein richtig großer Auftritt folgt bereits im Mai 2017 beim Great Escape Festival in Brighton.

Anspieltippps: „Walnuss“, „Yosemite“ und „Song For Mildred“

Veröffentlichungsdatum: 14. Oktober 2016
Label: Duchess Box Records (DBR-031)
Download High Res Cover: 2500 x 2500 px
Musiker:

  • Andreya Casablanca: Gesang, Gitarre
  • Laura Lee Jenkins: Gesang, Schlagzeug, Gitarre
Barcode: 634457740815

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Follow

Get every new post delivered to your Inbox

Join other followers: